Bürgerentscheid am 12. September: Ja zum Erhalt aller Grundschulstandorte!

Am Sonnteg, den 12. September können alle wahlberechtigten Radevormwalder Bürger erstmals direkt über eine Frage abstimmen, über die sonst der Rat entscheidet. Und sie können damit einen Ratsbeschluss zu Fall bringen. *Nutzen Sie diese Möglichkeit der direkten Demokratie*: *Stimmen Sie mit JA*, für den Erhalt aller Grundschulstandorte. Hier die gemeinsame Erklärung von AL und SPD mit den wichtigsten Gründen, die für den Erhalt der Grundschule Blumenstraße und aller anderen Grundschulstandorte sprechen: /*Erklärung der Fraktionen SPD und AL, die für die Annahme des Bürgerbegehrens gestimmt haben.*/ /Zunächst muss klargestellt werden, dass wir *nicht* anstelle der GGS Blumenstraße eine andere Grundschule schließen wollen. Vielmehr sind wir der Überzeugung, dass unter Berücksichtigung aller Faktoren (Geburtenzahlen, Kosten, Schulgesetz) *alle fünf Grundschulstandorte* *erhalten bleiben können*. Mit 142 bis 160 Erstklässlern für die Jahre ab 2014 sind alle Grundschulen weit davon entfernt, die vorgeschriebene Mindestgröße zu unterschreiten. Lediglich die Grundschule Wupper wird auf Dauer nur eine Eingangsklasse bilden können, liegt damit aber auch über der im Schulgesetz vorgesehenen Grenze!/ /Auch *große Kosteneinsparungen sind nach unserer Überzeugung nicht zu erzielen*. Die meisten Kosten (Wasser, Energie, Personal) sind im Wesentlichen von der Gesamtzahl der Schüler und Klassen, aber nicht von der Zahl der Standorte abhängig. Als größter Kostenblock hat der Bürgermeister den Renovierungsstau in der Schule Blumenstraße genannt. Dieser wurde in einem TÜV-Gutachten wesentlich niedriger angesetzt als von der Stadt geschätzt. Unabhängig davon wird die Stadt diese Kosten *auf jeden Fall aufbringen müssen*, auch wenn sie anstelle der Schule etwas anderes dort unterbringt; Fassaden und Fenster isolieren muss man so oder so. Und so hoch, dass es sich lohnen würde, die Gebäude abzureißen und neu zu bauen, sind die Kosten nun wieder nicht!/ /*Zusätzliche Kosten* würden aber auf jeden Fall durch die Zusammenlegung zweier Schulen im jetzigen Gebäude der GGS Stadt anfallen, z.B. für den Ausbau der Ganztagsbetreuung./ /Es erscheint uns daher absolut unnötig, einen solchen Standortvorteil für Radevormwald – und eine große und vielfältige Auswahl an Schulen macht eine Stadt attraktiv für junge Familien – ohne Not aufzugeben. Wir wollen *alle Grundschulstandorte* bis mindestens 2016 erhalten. Deshalb bitten wir Sie:/ * /Nutzen Sie die Möglichkeit der direkten Demokratie und beteiligen Sie sich an dem Bürgerentscheid. / * /Setzen Sie sich mit Ihrer *Ja-Stimme* für die Erhaltung *aller* Grundschulstandorte bis 2016 ein! /