Baustopp für die geplante Wupperbrücke gefordert

Im Mai sollen die Brücken über die Wupper und den Graben vom Bahnhof Dahlerau zur Wülfingstraße erneuert werden. Die Stadtverwaltung und die Mehrheit des Rates verkaufen diese Baumaßnahme als "Sanierung". Wenn eine Brücke, die zur Zeit eine Tragfähgikeit von 16t besitzt, so gestaltet werden soll, dass sie 60t (!) tragen kann, handelt es sich wohl offensichtlich nicht um eine reine Sanierungsmaßnahme!

Zu den Haushaltsberatungen des Jahres 2009 fordert die  Alternative Liste Radevormwald die unverzügliche Einstellung der bisherigen Planung und den Verzicht auf eine sogenannte Auflastung der "alten" Brücke.

Hier finden Sie den Wortlaut unseres Antrages:

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

das fraktionslose Mitglied des Rates und Vertreter der Alternativen Liste Radevormwald beantragt,
im Rahmen der Haushaltsberatungen, folgenden Antrag zur Abstimmung zu stellen:
Der Rat der Stadt Radevormwald beschließt, dass Projekt „Neubau bzw. Auflastung der Wupperbrücke
Dahlerau“ zu stoppen. Es sollen lediglich notwendige Maßnahmen, die zur Erhaltung
der Brücke dienen, durchgeführt und darüber hinaus der Fußweg entsprechend hergerichtet
werden.
Sofern eine verkehrliche Erschließung des Wülfingbereiches für den Schwerlastverkehr für unbedingt
notwendig erachtet wird, ist eine neue Zufahrt zu erstellen und die in ein verkehrstechnisches
Gesamtkonzept einzubetten.
Die Begründung des Antrages wird in der Sitzung gegeben.
Mit freundlichen Grüßen

für die Alternative Liste Radevormwald

Rolf Ebbinghaus